Skip Navigation

Marine, 14.04.2014, 11:47

thyssenkrupp und Saab in Gesprächen über Verkauf der schwedischen Schiffbauaktivitäten thyssenkrupp Marine Systems AB (ehemals Kockums)

Die thyssenkrupp Industrial Solutions AG, eine Tochtergesellschaft der thyssenkrupp AG, und Saab AB haben ein Memorandum of Understanding über einen Verkauf der schwedischen Werft thyssenkrupp Marine Systems AB (ehemals Kockums) mit Standorten in Malmö, Karlskrona und Muskö unterzeichnet. Die Gespräche befinden sich in einem frühen Stadium. Beide Parteien haben vereinbart, während der Verhandlungsphase die Integrität und Betriebsfähigkeit von thyssenkrupp Marine Systems AB zu gewährleisten. Eine mögliche Transaktion steht unter dem Vorbehalt einer kartellrechtlichen Genehmigung.

Mit den Gesprächen folgt thyssenkrupp Industrial Solutions der öffentlich geäußerten Absicht der schwedischen Regierung, künftige Marineschiffbauprogramme national durchführen zu wollen. thyssenkrupp bietet eine konstruktive Lösung an, die industrielle Strukturen in Schweden sowie die hochqualifizierten Arbeitsplätze der rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von thyssenkrupp Marine Systems AB sichern würde. Gleichzeitig zielt thyssenkrupp mit diesem Schritt darauf ab, seine profitablen Marineschiffbauaktivitäten an den Standorten Kiel, Hamburg und Emden zu konzentrieren. Dieser Bereich verfügt über einen hohen Auftragsbestand, der die Auslastung und Beschäftigung bis 2020 sichert.

thyssenkrupp Marine Systems ist einer der führenden europäischen Systemanbieter von nicht-nuklearen U-Booten und Marineschiffen. Das Unternehmen steht für maritime Kompetenz, innovative Technologien und einen umfassenden und zuverlässigen Service. thyssenkrupp Marine Systems mit Standorten in Kiel, Hamburg und Emden und gehört zur Business Area Industrial Solutions des thyssenkrupp-Konzerns.

Die ganze Bandbreite des Spezial- und Großanlagenbaus sowie eine zum Teil Jahrhunderte zurückreichende Schiffbautradition sind die Stärken der Business Area Industrial Solutions. Ingenieurkunst steht im Zentrum des unternehmerischen Erfolgs. Globales Projektmanagement, erstklassige Systemintegration, zuverlässiges Einkaufs- und Lieferantenmanagement und ein Angebot an Dienstleistungen, das höchsten Ansprüchen genügt, sind die Basis für nachhaltige Kundenzufriedenheit. Rund 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden an über 70 Standorten ein globales Netzwerk, dessen Technologieportfolio ein Höchstmaß an Produktivität und Wirtschaftlichkeit garantiert.

Nach oben