Skip Navigation

, 15.04.2013, 16:39

CO2-Emissionen, Energiekosten, Lärm und Wasserverbrauch gesenkt

thyssenkrupp Resource Technologies setzt Maßstäbe in Tagebau und Zementherstellung

Auf der BAUMA 2013 präsentiert sich thyssenkrupp Resource Technologies als innovativer Systemanbieter für die Mining- und Zementindustrie. Der aus der Verschmelzung von thyssenkrupp Fördertechnik und thyssenkrupp Polysius hervorgegangene Anlagenbauspezialist entwickelt „bessere“ Lösungen, die eine Idee anders sind und dadurch ein „Mehr“ an Wert für unsere Kunden bieten.

Integrated Skip Conveying and Crushing System – Steil nach oben

Bei der Gewinnung von Eisenerzen oder anderen Materialien im Hartgesteinstagebau werden riesige Trucks eingesetzt – wahre Ungetüme mit einem Gewicht bis zu 260 Tonnen und einer Zuladung von bis zu 400 Tonnen. In den größten Minen der Welt kommen Dutzende solcher Fahrzeuge zum Einsatz. Die Anschaffungskosten, aber auch der Kraftstoffverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen sind immens. Mit dem Integrated Skip Conveying and Crushing System bietet thyssenkrupp Resource Technologies eine nachhaltige und wirtschaftliche Alternative.

Anders als beim Trucktransport, bei dem neben der Nutzlast immer auch das Leergewicht eines Trucks bewegt werden muss, wird im Integrated Skip Conveying and Crushing System lediglich die Energie zum Transport der Nutzlast aufgewendet. Der Grund hierfür liegt im speziellen Anlagendesign, durch das sich die Eigengewichte der Skips gegenseitig ausgleichen. Hierzu werden zwei Skips über einen gemeinsamen Seilscheibenantrieb miteinander verbunden und können dann den Transport kompletter LKW-Ladungen – von der Ladestation bis zur Brechanlage am oberen Rand des Tagebaus – schienengeführt übernehmen. Hierbei kann der kürzeste Weg – Steigungen bis zu 75 Grad sind möglich – gewählt werden. Der weitere Transport des Materials vom Brecher zum Bestimmungsort kann schließlich vorteilhaft mittels Bandanlagen realisiert werden.

Die Vorteile des Integrated Skip Conveying and Crushing System gegenüber herkömmlichem Trucktransport sind erheblich: Beispielsweise verminderten sich in einem realen Minenbetrieb mit einer Förderkapazität von 2.700 Tonnen Erz pro Stunde und einer Förderhöhe von 200 Metern, die auf indirektem, lediglich acht Prozent steilem aber dafür 2500 Meter langem Förderweg mithilfe von sieben Trucks á 250 Tonnen Gesamtgewicht überwunden wird, die CO2-Emmissionen um 29 Tonnen täglich! Die Transportkosten in einer Mine fallen um 50 Prozent niedriger aus, auch die Belästigung durch Lärm und Staub vermindert sich. Ein weiteres Plus bietet das Integrated Skip Conveying and Crushing System bei der Verfügbarkeit: Schlechte Witterungsbedingungen behindern seinen Betrieb nicht. Last but not least: Die wirtschaftlichen Vorteile für den Minenbetreiber. Durch den Einsatz des Integrated Skip Conveying and Crushing System sinken die Betriebs- und Personalkosten sowie die Investitionen in die Truck-Flotte.

ThyssenKrupp Resource Technologies: INTEGRATED SKIP CONVEYING AND CRUSHING SYSTEM

POLAB Shuttle - Neue Generation der Laborautomation

Das POLAB Shuttle ist ein Laborautomationssystem mit einzigartiger Flexibilität. Es hat sich bereits im Laborbetrieb mehrerer Zement­her­steller voll bewährt; weitere Kundenaufträge liegen vor. Der Proben­transport mittels mobilem Roboter erschließt bislang unerreichte Freiheiten bei der Konfiguration, der Erweiterbarkeit und dem Raumlayout. Der mobile Roboter bedient schienen-geführt die Einzelmodule wie Rohrpostempfang, Probenvorbereitung, Probenrückstellung, Ein-/Ausgabemagazin und Analysatoren.

Durch das innovative Sicherheitskonzept wird das Labor zu einem gemeinsamen Arbeitsraum für den Menschen und die Maschinen. Das Labor ist barrierefrei und die Einzelkomponenten lassen sich sowohl automatisch (durch den mobilen Roboter) als auch manuell bedienen. Das Konzept erlaubt den Aufbau vollständig redundanter Labore, die höchste Verfügbarkeiten und Probendurchsätze erzielen.

ThyssenKrupp Resource Technologies: Laborautomationssystem POLAB Shuttle

Die ganze Bandbreite des Spezial- und Großanlagenbaus sowie eine zum Teil Jahrhunderte zurück­reichende Schiffbau­tradition sind die Stärken der Business Area Industrial Solutions. Qualitativ hoch­wertige Ingenieur­kunst steht im Zentrum des unternehmerischen Erfolgs. Globales Projektmanage­ment, erstklassige System­integration, zuverlässiges Einkaufs- und Lieferantenmanagement und ein Angebot an Dienstleistungen, das höchsten Ansprüchen genügt, sind die Basis für nachhaltige Kundenzufriedenheit. 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden an über 70 Standorten ein globales Netzwerk, dessen Technologieportfolio ein Höchstmaß an Produktivität und Wirtschaftlichkeit garantiert.

Nach oben