Skip Navigation

, 08.03.2011, 11:12

Uhde Services wird Anbieter und Lieferant für Wirbelschichttrocknungsanlagen (WTA) RWE Power gewinnt mit Uhde Services einen weiteren Partner

  • WTA erhöht Wirkungsgrad von Braunkohlenkraftwerken auf mehr als 47 Prozent
  • Innovative Trocknungstechnik soll weltweit eingesetzt werden

Uhde Services, Haltern, hat mit RWE Power einen Rahmenvertrag zur Nutzung der Trocknungstechnik von Braunkohle unterzeichnet. Damit wird Uhde Services neben der Linde KCA Dresden (Linde Group) der zweite Anbieter und Lieferant für die von RWE Power entwickelte WTA-Technologie. WTA steht für Wirbelschichttrocknung mit interner Abwärmenutzung.

„Wir freuen uns mit Uhde Services, einer Tochtergesellschaft der Uhde GmbH, einen renommierten Partner gewonnen zu haben, der über umfangreiche Erfahrung in der Kohleaufbereitungstechnik und über internationales Know-how zur Errichtung von chemischen Anlagen sowie Kohlevergasungsanlagen verfügt. Dies ist ein wichtiger Schritt für die weltweite Vermarktung unserer in Niederaußem entwickelten WTA-Technik“, betont Dr. Johannes Heithoff, Leiter Forschung und Entwicklung bei RWE Power. Und weiter: „Diese Technik soll zukünftig in Braunkohlenkraftwerken sowie für Kohlevergasungs- und -verflüssigungsprojekte eingesetzt werden. Strom aber auch Synthesegas können mit dem WTA-Verfahren energieeffizienter bei deutlich reduzierten CO2-Emissionen gewonnen werden.“

„Uhde Services freut sich über die langfristige Partnerschaft mit RWE. Die Bündelung von Erfahrung und Expertise beider Unternehmen macht es in Zukunft möglich, noch bessere, auf den Kunden maßgeschneiderte großindustrielle Lösungen zur klimafreundlicheren CO2-Reduzierung anzubieten", sagt Dr. Dirk Sunderer, Geschäftsführer der Uhde Services GmbH. Die Dienstleistungsschwerpunkte von Uhde Services liegen in der Hütten- und Kraftwerkstechnik, der Mineralölverarbeitung, sowie der chemischen und petrochemischen Industrie. Uhde Services entwickelt weltweit individuelle Konzepte - beispielsweise zur Modernisierung und Produktionssteigerung, zur Wartung und Instandhaltung, zum Einhalten von Umweltstandards und zur größeren Kosten- und Leistungseffizienz von Industrieanlagen.

Die von RWE Power entwickelte WTA-Technik ist durch 19 internationale Patente geschützt. Durch die WTA kann der Wirkungsgrad künftiger Braunkohlenkraftwerke um rund zehn Prozent auf mehr als 47 Prozent gesteigert werden. Bei gleicher Stromproduktion wird dadurch eine CO2-Reduktion bei einem modernen Kraftwerk mit 1.000 Megawatt Leistung von mehreren 100.000 Tonnen pro Jahr möglich. Uhde ist ein weltweit führender Anbieter von Kohlevergasungstechnologien und hat erst vor einigen Monaten auch das ursprünglich von RWE Power entwickelte HTW-Vergasungsverfahren übernommen. In Kombination mit WTA kann somit eine integrierte Prozesskette zur effizienten Kohlevergasung angeboten werden. Unabdingbar ist die WTA-Trocknung zudem für eine Vergasung von Braunkohle, um Treibstoffe oder Produkte der chemischen Industrie herzustellen. Mit der Technologie wird der Wassergehalt der Rohbraunkohle von mehr als 55 Prozent auf rund 12 Prozent gesenkt. Der entscheidende Vorteil: Im Gegensatz zum bisherigen Trocknungsprozess mit 1.000 Grad Celsius heißem Rauchgas erfolgt die Trocknung in der WTA bei einer Temperatur von 110 Grad energetisch deutlich günstiger. Außerdem wird die für die Trocknung der Kohle aufgewandte Wärme jetzt weitgehend zurückgewonnen und weiter genutzt.

In Niederaußem hat RWE Power im Februar 2009 mit der WTA-Prototypanlage die weltweit größte Trocknungsanlage für Braunkohle in Betrieb genommen. 110 Tonnen Trockenbraunkohle werden hier pro Stunde erzeugt. Das sind bis zu 30 Prozent des Gesamtkohlebedarfs des BoA-Blocks in Niederaußem, dem derzeit effizientesten Braunkohlenkraftwerk mit optimierter Anlagentechnik (BoA) der Welt mit einem Wirkungsgrad von über 43 Prozent. Durch den Einsatz der Prototypanlage wird eine CO2-Reduktion von mehr als 250.000 Tonnen pro Jahr möglich. In das Vorhaben hat RWE Power 50 Millionen Euro investiert.

Uhde hat weltweit mehr als 4.500 Mitarbeiter und gehört innerhalb des thyssenkrupp Konzerns zur Business Area Plant Technology. Schwerpunkte der Unternehmensaktivitäten sind die Planung und der Bau von Chemie- und Industrieanlagen in den Bereichen: Düngemittel, Elektrolysen, Gastechnik, Öl-, Kohle- und Rückstandsvergasung, Raffinerietechnik, organische Zwischenprodukte, Polymere und Synthesefasern sowie Kokerei- und Hochdrucktechnik. Rund um den industriellen Anlagenbetrieb bietet Uhde seinen Kunden professionelle Dienstleistungen und Komplett-Lösungen. Weitere Informationen finden Sie auf www.uhde.eu

RWE Power ist der größte Stromerzeuger Deutschlands. In den Tagebauen und Kraftwerken, Veredlungsbetrieben und Forschungsprojekten, Ausbildungszentren und Verwaltungen sind über 15.000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen trägt mit einer Kraftwerksleistung von gut 33.000 Megawatt zu dem breiten RWE-Energiemix aus Braunkohle, Steinkohle, Kernkraft, Gas und erneuerbaren Energie bei. RWE Power investiert Milliarden in den Bau neuer, klimaschonender Kraftwerke und in die Entwicklung noch effizienterer, umweltfreundlicherer Techniken für die Stromerzeugung der Zukunft. Weitere Informationen über RWE Power finden Sie online unter http://www.rwe.com

Nach oben