Skip Navigation

Exzenterwalzenbrecher

Kompakt, zuverlässig und leistungsstark: Der neue Exzenterwalzenbrecher Typ ERC25-25 von thyssenkrupp ist der erste seiner Art. Er überzeugt durch eine besonders flache und robuste Bauweise und hohe Durchsätze von bis zu 3.000 Tonnen pro Stunde. Damit eignet er sich besonders für die effektive Primärzerkleinerung von Hartgestein und Erzen – sowohl unter Tage als auch im überirdischen Betrieb als Herzstück einer mobilen oder semimobilen Anlage. Zukünftig soll die neue Baureihe um weitere Modelle ergänzt werden, um sowohl kleinere als auch höhere Durchsatzleistungen für verschiedene Anwendungsfälle zu ermöglichen.

Das patentierte Design des Exzenterwalzenbrechers mit einem zwischen Brechraum und integriertem Siebraum exzentrisch angeordneten Walzenkörper führt zu mehr Effizienz und Produktivität im Betrieb. Es wurde auf der Basis langjähriger Erfahrung mit unterschiedlichen Brecher-Technologien sowie umfassendem Engineering-Knowhow entwickelt.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Kompakte, robuste Bauweise (20 bis 50 Prozent weniger Höhe im Vergleich mit herkömmlichen Primärbrechern)
  • Integrierter Siebraum für mehr Produktivität und Effizienz
  • Hohe Durchsätze von bis zu 3.000 Tonnen pro Stunde getestet
  • Große Zerkleinerungsintensität
  • Niedrige Betriebskosten durch verschleißarme Konstruktion und lange Standzeiten
  • Schwingungsoptimierte Maschine mit sehr niedriger Unwucht
  • Integrierte automatische Spaltverstellung und Überlastsicherung
Exzenterwalzenbrecher Anlage

Um seine hervorragende Eignung für die Erz- und Hartsteinindustrie zu belegen, wurde der neue Exzenterwalzenbrecher in einem deutschen Steinbruch umfangreich getestet. Im Testbetrieb wurde ein harter Andesit mit Festigkeiten bis zu 200 MPa abgebaut. Das Material ist vergleichbar mit vielen Kupfer- und Eisenerzen.

Nach oben