Vorteile des ERC

ERC – eine neue Generation von Ausrüstung für den Bergbau

Entscheidende Vorteile des ERC

Mit seinen zahllosen Vorteilen gegenüber konventionellen Brechern eröffnet der Exzenterwalzenbrecher (ERC) viele neue Anwendungsfelder und löst mehrere Probleme, die oft in der ersten Brechstufe entstehen. Die wichtigsten Vorteile sind:

Kompakte Bauweise : Die spezielle Brechgeometrie mit integriertem Sieb ermöglicht eine besonders niedrige Bauhöhe des Brechers – 20-50% niedriger als andere Primärbrecher. Die Höhe kann für Transport- oder Wartungszwecke noch weiter reduziert werden, indem der Aufsetzkasten demontiert wird.

Hoher Durchsatz : Die Kinematik des Brechers mit überall gleich großem Hub ermöglicht eine besonders hohe Zerkleinerungsintensität und hohe Durchsatzraten, die durch das integrierte Sieb noch gesteigert werden. Es können Durchsätze von bis zu 8.000 Tonnen pro Stunde erreicht werden.

Hohe Maschineneffizienz : Das integrierte Sieb erhöht die Effizienz der Maschine, da feines Material direkt ausgesiebt wird und gar nicht erst in die Brechkammer gelangt. Dies verringert den Stromverbrauch sowie das Risiko des Kompaktierens und damit einer Überlastung der Maschine. Außerdem wird dadurch der Verschleiß an den Brechelementen minimiert.

Integrierte automatische Einstellung des Brechspalts mit Überlastsicherung : Als Teil der Brechkammer erlaubt die justierbare Brechschwinge, den Spalt spezifisch an ein bestimmtes Endprodukt anzupassen. Der Einstellbereich von bis zu 200 mm ist ausreichend für eine Justierung des Spalts zur Kompensation des Verschleißes der Brechwerkzeuge. Eine Überlastsicherungsfunktion ist ebenfalls in die Brechspalteinstellung integriert. Ein spezieller Hydraulikzylinder steuert den Druck und somit die Last in der Brechkammer. Wenn die akzeptable Last überschritten wird, z.B. durch nichtbrechbare Fremdkörper, öffnet sich das Ventil und der Spalt wird vergrößert. Das schützt den Brecher gegen Schäden durch Überlastung.

Schwingungsarmer Brecher mit sehr geringer Unwucht im Leerlauf : Die symmetrische Anordnung der Walze ermöglicht eine sehr präzise Auswuchtung des exzentrisch oszillierenden Brechwerkzeugs. Dies reduziert die Restunwucht, Maschinen¬schwingungen im Leerlauf und die Belastung der Umgebungskonstruktion. Der ERC ist somit sehr gut für den Einsatz in mobilen Brechanlagen geeignet.

Reduzierung von Energielastspitzen : Die Maschine ist mit großen Schwungmassen ausgestattet - dem Schwungrad und der Keilriemenscheibe. Ihr großes Trägheitsmoment reduziert die Lastspitzen, die beim Zerkleinerungsprozess auftreten.

Höhere Lebensdauer von Verschleißelementen an der Walze : Die Rückdrehung der Walze, die sich während des Brechvorgangs einstellt, verteilt die Lasten über den gesamten Umfang. Das verhindert lokale Verschleißzonen und führt zu einer gleichmäßigen Abnutzung. Außerdem ist das Verschleißvolumen der Brechsegmente auf der Walze wegen ihres großen Umfangs mehr als doppelt so groß wie bei großen Backenbrechern.

Schlagfestigkeit : Wenn der Brechkammer große Brocken des Aufgabematerials zugeführt werden, fallen Sie nicht direkt auf das Arbeitswerkzeug, sondern prallen erst gegen den Aufsetzkasten, der weniger anfällig gegenüber derartigen Aufpralllasten ist als die anderen Komponenten. Das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber vielen konventionellen Brechern.

Weniger längliche „fischige“ Körner : Die Kurvenform des Brechers bewirkt, dass längliche Gesteinsfragmente („fischiges Korn“) direkt in den Ausgang des Brechers fallen. Ihre Länge wird durch zusätzliche Beanspruchungen bzw. Zerkleinerungskräfte verringert.