You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Spreader

Absetzer

Absetzer bilden das letzte Glied eines kontinuierlichen Transportmaterialsystems und werden eingesetzt, um Abraum und Abfallmaterial, das sie von vorgeschalteten versetzbaren Bandanlagen mit Hilfe eines Bandschleifenwagens oder eines mobilen Bandförderers erhalten, effizient im Deponiebereich abzukippen und zu verteilen.

Durch die Möglichkeit, das Abraummaterial kontrolliert und effizient zu verkippen zu können, trägt der Absetzer zur Rekultivierung eines abgebauten Minenfeldes und dadurch zur wesentlichen Reduzierung der Umwelteinflüsse der gesamten Mine bei.

Ihr Mehrwert

  • Höchste Effizienz bei der Handhabung großer Abraummengen

  • Maximale Flexibilität beim Verkippungsprozess im Deponiebereich einer Mine

  • Maßgeschneiderte Lösungen für jede Anwendung und Kundenanforderung

  • Ausgereifte Maschinensteuerungskonzepte zur Betriebsunterstützung

  • Verbesserte Umweltverträglichkeit des Bergwerks durch kontrollierte Rekultivierung

thyssenkrupp Absetzer

Betrieb

Absetzer können den Abraum und das Abfallmaterial im Tiefkippen-Betrieb unter oder direkt auf die aktuelle Fahrebene verkippen. Der frisch aufgefüllte Boden bildet beim weiteren Vorschub des Deponiebereichs die neue Fahrebene. Absetzer mit heb- und senkbaren Abwurfband können auch im Hochkippen-Betrieb arbeiten, um den Boden oberhalb der aktuellen Fahrebene zu verfüllen.

Je nach anwendungs- und kundenspezifischem Einsatzfall können Hochkippen- und Tiefkippen-Betrieb kombiniert werden, um die Kapazität mit weniger Aufwand beim Umsetzen der versetzbaren Bandanlagen zu erhöhen und dadurch die Stillstandzeiten zu minimieren.

Designmerkmale

Mit dem Fokus auf anwendungs- und kundenspezifische Anwendungsfälle können Absetzer entweder mit einem einzelnen Ausleger mit Förderband, als Absetzer mit zwei Förderbändern und tiefliegendem Ballastausleger oder als konventionelle Maschine mit Aufnahmebrücke und Abwurfausleger mit obenliegendem Ballastausleger realisiert werden.

Raupenfahrwerke als Fahrmechanismus der mobilen Maschine ermöglichen eine erhöhte Flexibilität im Einsatz und eine Minimierung der Umsetzzeiten des Absetzers. Ein schwenkbarer Oberbaubau verbindet die Förderausleger und bietet der Bedienerkabine eine erhöhte Position mit optimaler Sicht auf die Maschine und den Verkippungsprozess. Der Ausleger des Abwurfbandes kann als heb- und senkbare Konstruktion ausgeführt werden, um einen kontrollierten Abkippvorgang bei Hoch- und Tiefkippbetrieb zu erreichen. Der Brückenförderer transportiert das Material von den vorgelagerten Geräten und kann mit oder ohne Stützwagen unterhalb der Brückenkonstruktion ausgeführt werden. Ein Gegengewichtsausleger enthält die elektrische Ausrüstung der Maschine und weitere kleinere Ausrüstungs-Einheiten.

Portfolio

thyssenkrupp bietet ein komplettes Programm von Absetzern als maßgeschneiderte Lösungen für die jeweiligen Anwendungen und optimiert für die Anforderungen des jeweiligen Einsatzfalles.

Es steht ein breites Spektrum an Lösungen für jeden Kundenwunsch zur Verfügung. Angefangen von kleinen Einheiten in kompakter Bauweise und einem einzelnen Förderausleger bis hin zu großen Absetzern mit mehreren Förderern und Auslegerlängen von über 100 m und Leistungen von über 22.500 m³/h. Eine besonders bemerkenswerte Lösung ist der „Cross-Pit Absetzer“ auf Raupen, der mit einer Auslegerlänge von 207 m das Kippen auch über große Distanzen mit eine einzelnen Maschine ermöglicht.

Ausgewählte Referenzen

ITD - Thailand (2019)

thyssenkrupp Absetzer Thailand
  • Industrie: Braunkohle

  • Transportiertes Material: Abraum

  • Kapazität: 18.000 t/h

  • Länge des Brückenförderers: 52 m

  • Länge des Abwurfauslegers: 50 m

  • Max. Abwurfhöhe: 19 m

Phosagro - Russische Föderation (2017)

thyssenkrupp Absetzer Russland
  • Industrie: Karbonatit, Apatit, Natrolith-Pegmatit

  • Transportiertes Material: Abraum

  • Kapazität: 6.200 t/h

  • Länge des Brückenförderers: 60 m

  • Länge des Abwurfauslegers: 50 m

  • Max. Abwurfhöhe: 21,5 m

Vale - Brasilien (2011)

thyssenkrupp Absetzer Brasilien
  • Industrie: Eisenerzabbau

  • Transportiertes Material: Abraum

  • Kapazität: 7.800 t/h

  • Länge des Brückenförderers: 70 m

  • Länge des Abwurfauslegers: 50 m

  • Max. Abwurfhöhe: 22 m

RWE Power AG - Deutschland (1992)

Absetzer

Einer der größten Absetzer der Welt im rheinischen Braunkohletagebau.

  • Industrie: Braunkohle

  • Transportiertes Material: Abraum

  • Kapazität: 22.500 m³/h

  • Länge des Brückenförderers: 83 m

  • Länge des Abwurfauslegers: 100 m

  • Max. Abwurfhöhe: 41,5 m

P.T. Freeport - Indonesien (1997)

Absetzer
  • Industrie: Braunkohle

  • Transportiertes Material: Abraum

  • Länge des Brückenförderers: 20 m

  • Länge des Abwurfauslegers: 150 m

  • Max. Abwurfhöhe: 35 m

Verwandte Produkte und Services