Unser Online-Magazin Insights: Geschichten, Interviews und mehr

Moderne Lösungen für die Brech- und Siebtechnik

#grey2green - Unsere Vision eines grünen polysius®-Zementwerks

100 Jahre thyssenkrupp Uhde

Erhöhung der Anlagenleistung?

Steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit mit unseren 360 Grad Anlagen-Services

Aktuelle Pressemeldungen

6/9/21

Digitalisierungs-Kooperation: MAN Energy Solutions und thyssenkrupp arbeiten am autonomen Betrieb von Turbomaschinen

Digitalisierungs-Kooperation: MAN Energy Solutions und thyssenkrupp arbeiten am autonomen Betrieb von Turbomaschinen

  • MAN Energy Solutions und thyssenkrupps Business Unit Uhde setzen KI für Ressourcenschonung und Effizienzgewinne ein

  • Autonomer Betrieb von Kompressorensträngen für Salpetersäureanlagen und weitere Anwendungen

MAN Energy Solutions und thyssenkrupps Business Unit Uhde wollen die Entwicklung, Erprobung und Vermarktung des autonomen Betreibens von Turbomaschinenanlagen für den Industriezweig der Salpetersäureproduktion vorantreiben und haben eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Für den Betrieb von Salpetersäureanlagen werden die beiden deutschen Großunternehmen zukünftig künstliche Intelligenz (KI) als Entscheidungsunterstützung einsetzen. Das wird unter Echtzeit-Berücksichtigung von Daten wie Produktpreis, Ertrag, Effizienz, Emissionen, Energiekosten, Prozessstabilität und prognostiziertem Wartungsbedarf stattfinden.

„Die Verschmelzung menschlicher Expertise mit Künstlicher Intelligenz ist ein Meilenstein für die Prozessindustrie. Der autonome Betrieb von Turbomaschinen bietet Vorteile bei Effizienz, Maschinenverfügbarkeit und -gesundheit sowie Emissionsreduktionen. KI-Algorithmen stellen sicher, dass Maschinen und Anlagen jederzeit zuverlässig und im optimalen Betriebspunkt fahren. Das führt zu weniger Ausfällen, steigert die Effizienz und schlägt sich positiv in den Betriebskosten nieder. Menschliche Eingriffe sind in der finalen Entwicklungsstufe dann nur noch für Wartungen notwendig – was wiederum zu weniger Reisekosten und reduzierten Emissionen führt. Die Entwicklung der Autonomie vereint somit die beiden strategischen Stoßrichtungen Digitalisierung und Dekarbonisierung“, erklärt Dr. Uwe Lauber, CEO von MAN Energy Solutions. „MAN Energy Solutions hält im Markt schon jetzt eine führende Position beim unbemannten Betrieb komplexer Kompressorstränge. Diesen Vorsprung wollen wir gemeinsam mit thyssenkrupp weiter ausbauen.“

Dr. Sami Pelkonen, CEO Business Unit Uhde: „Als einer der führenden Anbieter von Salpetersäureanlagen wird unsere Zusammenarbeit mit MAN Energy Solutions schon bald ganz neue Möglichkeiten eröffnen, um die Anlagen ebenso intelligent wie ressourcenschonend zu betreiben. Hier ergänzen sich unsere Technologie- und Digitalisierungskompetenzen ideal.“

Im Rahmen der Kooperation werden die von thyssenkrupp Uhde und MAN Energy Solutions entwickelten KI-Algorithmen und Advanced Automation Systeme sowie ein digitaler Controller für MAN Turbomaschinen weiterentwickelt, getestet und zu einer gemeinsamen digitalen, serienreifen Technologielösung verknüpft.

„Im Pandemiejahr 2020 konnte MAN Energy Solutions mit den auf MAN CEON basierenden digitalen Technologien komplexe Kompressorstränge aus der Ferne in Betrieb nehmen. Das Unternehmen hat zudem mit seinen Subsea-Kompressorsystemen in der Norwegischen See den unbemannten Dauerbetrieb seiner Turbomaschinenanlagen bereits erfolgreich demonstriert“, ergänzt Jörg Massopust, Head of Digital Sales & Alliances bei MAN Energy Solutions. „Gemeinsam mit thyssenkrupp wollen wir nun den nächsten Schritt gehen und die Entwicklung vom unbemannten zum autonomen Betrieb ermöglichen. Die Erfahrungen, die wir gemeinsam im Bereich der Salpetersäureindustrie sammeln, wollen wir später für weitere Segmente anwenden.“

Thore Lohmann, Head of Operating Unit Fertilizer and Methanol bei thyssenkrupp Uhde: „Das Thema der Digitalisierung wird immer wichtiger. Unsere Schwerpunkte hier sind der Einsatz künstlicher Intelligenz zur Verbesserung von Produkteigenschaften, Verbrauchszahlen und Wartungsintervallen, sowie weitergehender Automatisierung. Daher passt die Kooperation mit MAN Energy Solutions hervorragend in unsere Strategie.“. 

Über Chemical & Process Technologies / thyssenkrupp Uhde:

Die Business Unit Uhde verfügt über einzigartige Technologie-Expertise und jahrzehntelanges globales Know-how im Chemieanlagenbau, von der Planung über den Bau bis hin zum umfassenden Service. Wir entwickeln innovative Verfahren und Produkte für eine nachhaltigere Zukunft und tragen so zum langfristigen Erfolg unserer Kunden in nahezu allen Bereichen der chemischen Industrie bei. Unser Portfolio umfasst unter anderem führende Technologien zur Produktion von Basischemikalien, Düngemitteln und Kunststoffen sowie komplette Wertschöpfungsketten für grünen Wasserstoff und nachhaltige Chemikalien.

Kontakt:
Business Unit Uhde
Christian Dill
Communications Manager
Tel.: +49 231 547 3334
E-Mail:
christian.dill@thyssenkrupp.com

 

Über MAN Energy Solutions:
MAN Energy Solutions ebnet den Weg in eine klimaneutrale Weltwirtschaft. Ob Industrieproduktion, Energie- oder maritime Wirtschaft: Wir denken ganzheitlich und packen schon heute die Herausforderungen von morgen an – für eine nachhaltige Wertschöpfung unserer Kunden. In unserem Technologieportfolio steckt die Erfahrung aus über 250 Jahren Ingenieurstradition. MAN Energy Solutions hat seinen Hauptsitz in Deutschland und beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiter an mehr als 120 Standorten weltweit. Unsere Kunde profitieren außerdem vom globalen Service-Center-Netzwerk unserer After-Sales Marke, MAN PrimeServ.

 

Kontakt MAN Energy Solutions:

Roberto Rubichi
Communications Manager
Tel.: +41 44 278 3325
E-Mail: roberto.rubichi@man-es.com
https://www.man-es.com/

Zur Pressemeldung arrow
5/11/21

goovi®: thyssenkrupp stellt neues Multi-Schwingsieb vor

– Digitalisiertes Sieb mit intelligenter Steuerung

– Steigerung der Effizienz bei gleichzeitiger Reduzierung von Gewicht und Bauhöhe

– Innovative Lösung für die Sekundär- und Tertiärsiebung

goovi® heißt das neu entwickelte Multi-Schwingsieb von thyssenkrupp Industrial Solutions. Der Name ist Programm: goovi® sorgt bei der Sekundär- und Tertiärsiebung in der Kies- und Schotterindustrie, im Bergbau, in der Mineralienaufbereitung und im Recycling für good vibrations im Betrieb. Dabei kommt eine neuartige, patentierte Antriebstechnik zum Einsatz, die in Kombination mit einer innovativen Steuerung zu einer erheblichen Steigerung der betrieblichen Flexibilität, Produktqualität und Leistung bei gleichzeitig stark reduzierten Gewichten und Bauhöhen führt.

Achim Schönfelder, Head of Product Line Screens and Feeders bei thyssenkrupp Mining Technologies: „Mit dem goovi® lassen sich sämtliche Schwingungsformen (Kreis-, Linear- und Ellipsenschwingungen) in einer Maschine realisieren und ermöglichen so eine flexible Anpassung an wechselnde Aufgabenstellungen und Materialeigenschaften. Zudem ermöglicht die geringe Bauhöhe des goovi® den einfachen Einbau in bestehende Anlagen.“

Revolutionäres Antriebssystem

Das goovi® wird an vier verschiedenen Punkten, beidseitig jeweils vorne und hinten, angetrieben. Hierdurch ergibt sich ein optimaler Spannungsverlauf in den Seitenwänden und es kommen weniger drehende Teile zum Einsatz als bei herkömmlichen Sieben. Das führt zu deutlich reduzierten Gewichten und Bauhöhen sowie verringertem Wartungsaufwand und Verschleiß. An jedem Antriebspunkt sind jeweils zwei oder drei Standard-Unwuchtmotoren installiert, so dass jedes goovi®, abhängig von der Baugröße, von insgesamt 8 bzw. 12 Motoren angetrieben wird, die über eine mitgelieferte, patentierte SPS synchronisiert werden.

Intelligente Steuerung und flexible Betriebsweise

Mit der patentierten Steuerung lassen sich die Drehzahl und die Transportrichtung stufenlos verstellen, so dass alle wichtigen Betriebsparameter jederzeit optimal an die Erfordernisse der Produktion angepasst werden können. Darüber hinaus kann man mit dem goovi® während des Betriebs flexibel auf veränderte Materialeigenschaften (z. B. Feuchtigkeit) reagieren und die Verarbeitung siebkritischer Materialien optimieren.

Unterschiedliche Produktqualitäten können in Rezepten hinterlegt werden und bei Bedarf per Knopfdruck über den mitgelieferten Touchscreen abgerufen werden. Dabei kann das goovi® auch in Regelkreisläufe zur Produktoptimierung eingebunden werden. Zur Entfernung von Steckkorn gibt es eine vorprogrammierte Reinigungsfunktion. Das goovi® ist vollständig digitalisiert und kann in ein übergeordnetes Steuerungssystem eingebunden werden. Somit ebnet das goovi® den Weg für Industrie 4.0 in Aufbereitungsanlagen.

Peter Berlitz, Produktmanager für Siebe bei thyssenkupp Mining Technologies: „Zur Optimierung von Kosten und Lieferzeiten hat thyssenkrupp eine Standard-Baureihe entwickelt. Die Eindecker- und Zweidecker- Varianten stehen in sechs unterschiedlichen Breiten und vier unterschiedlichen Längen mit einer maximalen Siebfläche von 26 m² zur Verfügung. Aufgrund der einfachen, modularen Bauweise können aber auch individuelle und speziell auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnittene Lösungen angeboten werden.“

Klicken Sie hier, um mehr über thyssenkrupp's Revolution in der Siebtechnik, den Multi-Schwingsieb goovi®, zu erfahren!

Zur Pressemeldung arrow
5/6/21

thyssenkrupp Uhde erhält Auftrag für emissionsarme Koksofenbatterien in China

  • Umweltschonende EnviBAT®-Technologie

  • Effizienter Betrieb mit Cokemaster®-Automatisierung

thyssenkrupp Uhde hat von SEDIN Engineering Co., Ltd. den Auftrag zum Bau und zur Lieferung von vier neuen emissionsarmen Koksofenstampfbatterien mit einer Jahresgesamtkapazität von 3,9 Mio. Tonnen für Hohhot Risun China Gas Energy Co. Ltd. in China erhalten. Die neuen Batterien werden im Qing Shui He Industry Park in Hohhot, Innere Mongolei, installiert. Um Emissionen während des Verkokungsprozesses zu minimieren, kommt das thyssenkrupp-eigene EnviBAT®-System zum Einsatz sowie das Cokemaster®-Automationssystem für optimierte Produktionsprozesse. 

"Mit dieser hochmodernen, emissionsarmen Anlage liefern SEDIN und thyssenkrupp einen wichtigen Beitrag, um die chinesische Kokerei-Industrie umweltfreundlicher zu machen", sagt Michael Petzinna, Executive Director der Operating Unit Coke Plant & Inorganic Acids. "Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und sind stolz darauf, unser jahrzehntelanges Anlagenbau- und Prozess-Know-how in das Projekt einbringen zu können."  

Das Projekt ist Teil der Modernisierung der chinesischen Kokerei-Industrie, bei der alte Anlagen stillgelegt und durch neue, hochmoderne und schadstoffarme Systeme ersetzt werden. Der Auftrag im Wert eines zweistelligen Millionenbetrags umfasst die Bereitstellung der Technologie und des Engineerings, die Beschaffung der Ausrüstung sowie die Überwachung und Inbetriebnahme der neuen Anlage. 

"Mit thyssenkrupp haben wir einen zuverlässigen Partner für das EPC-Projekt von Hohhot Risun China Gas Energy ausgewählt. Das Unternehmen verbindet umfangreiche Erfahrungen im Anlagenbau mit effizienten Technologien, die höchste Umweltstandards erfüllen und übertreffen. Gemeinsam werden wir dazu beitragen, die nachhaltige Modernisierung der chemischen Industrie in China voranzutreiben", sagt Shuntai Huang, stellvertretender Geschäftsführer von SEDIN Engineering, bei der Vertragsunterzeichnung. 

EnviBAT® Einkammer-Druckregelsystem reduziert Emissionen

Das Einkammer-Druckregelsystem EnviBAT® von thyssenkrupp ist bereits in mehr als 30 Batterien und damit in über 2.100 Öfen weltweit im Einsatz. Die ständige, intelligente Drucküberwachung und -anpassung während des gesamten Prozesses optimiert den Rohstoffeinsatz und minimiert Emissionen. EnviBAT® verhindert, dass zu Beginn des Verkokungsprozesses hohe Gasdrücke in den einzelnen Kammern der Batterien entstehen, was wiederum Emissionen über die Ofentüren oder das Dach nahezu vollständig ausschließt. Weitere effiziente Maßnahmen wie flexible, federbelastete Türsysteme und wassergefüllte Steigrohrabdeckungen sind darauf ausgerichtet, Emissionen aus der Batterie zu verhindern. 

Optimierte Produktion mit Cokemaster®

Der gesamte Produktionsprozess kann mit dem von thyssenkrupp entwickelten Cokemaster®-System automatisiert und optimiert werden. Das integrierte System besteht aus verschiedenen Modulen, die auch für einzelne Anwendungen genutzt werden können. Dazu gehören zum Beispiel die automatische Temperaturmessung in Koksöfen, ein dynamisches Berechnungsmodell für thermische Energie und weitere Lösungen entlang der gesamten Produktionskette. Cokemaster® kann auch in bestehenden Anlagen nachgerüstet werden.  

Über Chemical & Process Technologies / thyssenkrupp Uhde:

Die Business Unit thyssenkrupp Uhde verfügt über einzigartige Technologie-Expertise und jahrzehntelanges globales Know-how im Chemieanlagenbau, von der Planung über den Bau bis hin zum umfassenden Service. Wir entwickeln innovative Verfahren und Produkte für eine nachhaltigere Zukunft und tragen so zum langfristigen Erfolg unserer Kunden in nahezu allen Bereichen der chemischen Industrie bei. Unser Portfolio umfasst unter anderem führende Technologien zur Produktion von Basischemikalien, Düngemitteln und Kunststoffen sowie komplette Wertschöpfungsketten für grünen Wasserstoff und nachhaltige Chemikalien.

Zur Pressemeldung arrow
4/22/21

thyssenkrupp Uhde baut Polyester-Textilanlage für Yürek in der Türkei

  • Energieeffiziente 2R-Technologie

  • Nahtlose Integration in nachgeschaltete Verarbeitungsstufen

Uhde Inventa-Fischer, eine Tochtergesellschaft von thyssenkrupp Industrial Solutions, hat einen Vertrag zum Bau einer neuen Polymeranlage im World-Scale-Maßstab für Yürek Polimer A.S. in Bursa, Türkei, unterzeichnet. Die Anlage wird 300 Tonnen pro Tag (108.000 Tonnen pro Jahr) PET (Polyethylenterephthalat) für Anwendungen mit niedriger Viskosität produzieren. Die mit thyssenkrupp-Technologie hergestellte PET-Schmelze wird dann zu PET-Granulat sowie zu vorverstrecktem Garn (POY) verarbeitet. 

Werner Steinauer, CEO von Uhde Inventa-Fischer: „Wir sind sehr stolz darauf, dass Yürek uns mit dem Bau einer weiteren hochmodernen PET-Anlage beauftragt hat. Unsere 2R-Technologie bietet viele Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Technologien, wie z. B. einen geringeren Platzbedarf, geringere Investitionskosten (CAPEX), optimierten Energieverbrauch und niedrigere Produktionskosten." 

Alim Yürek, Vorstandsmitglied der Yürek Polimer A.Ş.: „Wir haben uns für eine bewährte Technologie entschieden, die sich nahtlos in die nachgeschalteten Verarbeitungsstufen inte-grieren lässt. Mit dieser PET-Investition wird die Yürek-Gruppe zu einem integrierten Textilkonzern." 

Der Lieferumfang umfasst das Basic- und Detail-Engineering, die Lieferung aller erforderlichen Ausrüstungsteile sowie die technischen Dienstleistungen für die Montageüberwachung, Inbetriebnahmevorbereitung und Inbetriebnahme. 

Energieeffiziente integrierte PET-Anlage, die eine niedrige Viskosität erfordert 

Das Design der Polykondensationsanlage wird auf der Uhde Inventa-Fischer-eigenen Technologie basieren, die in diesem Fall die Produktion von hochwertigem Polyesterpolymer ermöglicht. Ein charakteristisches Merkmal der Anlage ist, dass die Polymerschmelze direkt von der Polykondensationsanlage in mehrere nachgeordnete Straßen befördert wird. 

Über Yürek:

Yürek ist einer der führenden Hersteller von gezwirnten Garnen, Rundstrick- und Webstoffen sowie für das Bedrucken, Färben und Nachbehandeln dieser Textilien. 

Über Chemical & Process Technologies / thyssenkrupp Uhde:

Die Business Unit thyssenkrupp Uhde verfügt über einzigartige Technologie-Expertise und jahrzehntelanges globales Know-how im Chemieanlagenbau, von der Planung über den Bau bis hin zum umfassenden Service. Wir entwickeln innovative Verfahren und Produkte für eine nachhaltigere Zukunft und tragen so zum langfristigen Erfolg unserer Kunden in nahezu allen Bereichen der chemischen Industrie bei. Unser Portfolio umfasst unter anderem führende Technologien zur Produktion von Basischemikalien, Düngemitteln und Kunststoffen sowie komplette Wertschöpfungsketten für grünen Wasserstoff und nachhaltige Chemikalien.

Zur Pressemeldung arrow
4/21/21

Startschuss zur Dekarbonisierung der Ammoniakproduktion: thyssenkrupp erhält von CF Industries den Zuschlag für eine grüne Wasserstoffanlage

  • 20 MW-Wasserelektrolyse als Auftakt für die Dekarbonisierung der weltweit größten Ammoniak-Produktionsanlage

  • CF Industries wird ab 2023 mit der Produktion von 20.000 Tonnen grünem Ammoniak pro Jahr starten

thyssenkrupp hat mit CF Industries einen Engineering- und Liefervertrag über eine Wasserelektrolyseanlage zur Herstellung von grünem Ammoniak im Produktionskomplex Donaldsonville in Louisiana geschlossen. Im Rahmen dieses Vertrags wird thyssenkrupp eine 20 MW-Anlage auf Basis der alkalischen Wasserelektrolysetechnologie entwickeln sowie alle notwendigen Versorgungseinrichtungen liefern.

Um den grünen Wasserstoff zu produzieren wird erneuerbare Energie aus dem vorhandenen Stromnetz genutzt. Der Wasserstoff wird in den bestehenden Ammoniakanlagen von CF Industries am Standort Donaldsonville in 20.000 Tonnen grünes Ammoniak pro Jahr umgewandelt. Grünes Ammoniak kann als hocheffizientes Speicher- und Transportmedium für erneuerbare Energie und auch direkt als klimaneutraler Kraftstoff, z.B. im Seeverkehr, eingesetzt werden. Die Engineering- und Beschaffungsaktivitäten haben begonnen, der Produktionsstart ist für 2023 geplant.

Starke Referenzen und lokale Organisationsstruktur in Nordamerika

Mit sechs Ammoniak- und mehreren Düngemittelanlagen ist der Standort von CF Industries in Donaldsonville der größte Ammoniak-Produktionskomplex weltweit. Die größte Ammoniakanlage an diesem Standort wurde ebenfalls von thyssenkrupp geliefert und basiert auf dem bewährten uhde®-Ammoniakverfahren. "Nach der kürzlichen Lieferung von zwei World-Scale-Ammoniak- und Düngemittelanlagen an CF Industries fühlen wir uns geehrt, dass unser langjähriger Kunde uns nun beauftragt hat, mit unserer Technologie zur Dekarbonisierung seiner Produktion beizutragen", sagt Dennis Lippmann, President Chemical & Process Technologies, thyssenkrupp Industrial Solutions USA.

Als weltweit renommierter EPC-Spezialist für elektrochemische Anlagen ist thyssenkrupp ein führender Anbieter von Elektrolyse-Equipment, -Lösungen und -Services – auch mit einer starken Präsenz in Nordamerika. Mit einer Gesamtkapazität von über >1,4 GW, die in den letzten 30 Jahren in elektrochemischen Projekten realisiert wurden (was >290.000 Nm3/h Wasserstoff als Nebenprodukt entspricht), ist Nordamerika eine der Schlüsselregionen des Unternehmens. Dr. Christoph Noeres, Head of Green Hydrogen bei thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers, fügt hinzu: "Dieser zweite Wasserelektrolyse-Erfolg in kurzer Zeit nach der Ankündigung eines Projekts in Kanada zeigt die führende Rolle, die die Region bei der Umsetzung der grünen Wasserstoffwirtschaft spielen wird. Mit unserer gut etablierten lokalen Aufstellung sind wir bestens auf den amerikanischen Markt vorbereitet, was auch für die Bereitstellung von Servicelösungen über den gesamten Lebenszyklus der Anlage von großer Bedeutung ist."

---

Über uns:  

thyssenkrupp Industrial Solutions ist ein führender Partner für Planung, Bau und Service rund um industrielle Anlagen und Systeme. Auf der Basis von mehr als 200 Jahren Engineering-Erfahrung liefern wir maßgeschneiderte, schlüsselfertige Großanlagen und Anlagenkomponenten für Kunden aus der Chemie-, Düngemittel-, Zement-, Mining- und Stahlindustrie. thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers, ein Joint Venture zwischen der thyssenkrupp Industrial Solutions AG und Industrie De Nora, bietet weltweit führende Technologien für hocheffiziente Elektrolyseanlagen. Mehr als 600 Projekte und elektrochemische Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 10 Gigawatt hat das Unternehmen weltweit bereits erfolgreich installiert. Der zugehörige Produktbereich Green Hydrogen bietet mit seiner Wasserelektrolysetechnologie zur Herstellung von Grünem Wasserstoff eine innovative Lösung für Anwendungen im industriellen Maßstab an. Zusammen mit thyssenkrupps Business Unit Chemical and Process Technologies kann somit die gesamte Wertschöpfungskette für grüne Chemikalien abgedeckt werden, von Wasserstoff bis zu Ammoniak, Methanol und synthetischem Erdgas – ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie.

https://www.thyssenkrupp-industrial-solutions.com/power-to-x

Zur Pressemeldung arrow
4/6/21

100 Jahre Uhde: Chemieanlagenbau bei thyssenkrupp feiert Jubiläum

Zur Pressemeldung arrow

Unsere Branchen

Mining
Mining
Weltweit führende Lösungen für Tagebautechnik, für den Transport, die Zerkleinerung und Aufbereitung von Rohstoffen. Mit unseren Planungs- und Serviceleistungen helfen wir Ihnen, Kosten zu senken und die Produktivität zu optimieren.
Chemie
Chemie
Wir realisieren komplette Chemieanlagen, von der Planung über die Beschaffung der Materialien und den Bau bis hin zu Services für Technik und Betrieb. Unsere Lösungen für Düngemittel, Basischemikalien, Elektrolyse, Polymere, Gastechnik, Öl & Gas sowie Biotechnologie und Hochdruckanwendungen sind zuverlässig, effizient und ressourcenschonend.
Zement
Zement
Wir sind einer der weltweit führenden Komplettanbieter für die Zementindustrie. Innovative Technologien, Verfahren und Maschinen schonen Ressourcen und Umwelt und garantieren unseren Kunden ein Höchstmaß an Produktivität und Wirtschaftlichkeit.
Stahl
Stahl
Unsere Lösungen für die Stahlbranche reichen vom Abbau der Erze bis zur Produktoptimierung: Erzgewinnung- und aufbereitung, Kokereitechnik, Metallurgie, Transport- und Lagerlösungen – effizient, robust und nach aktuellsten Umweltstandards.
Düngemittel
Düngemittel
Seit mehr als 90 Jahren planen und bauen wir Düngemittelanlagen. Auf diesem Gebiet sind wir weltweit führend und verfügen über erstklassige Technologien sowie ausgezeichnete Managementkompetenzen für Großprojekte.