You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Aug 9, 2021 7:15 AM

thyssenkrupp führt technische Studie zur Entwicklung eines grünen Wasserstoff-Ammoniak-Projekts für Helios Industry durch

  • thyssenkrupp Technologie- und Studien-Know-how für erstes grünes Wasserstoff- und grünes Ammoniak-Projekt in Abu Dhabi

  • Helios wird die erste grüne Ammoniakanlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) betreiben

 thyssenkrupp hat von dem emiratischen Unternehmen Helios den Auftrag erhalten, eine technische Studie für ein neues Projekt für grünen Wasserstoff und grünes Ammoniak durchzuführen. In Kizad in Abu Dhabi, VAE, sollen eine Wasserelektrolyse-Anlage sowie eine Anlage zur nachhaltigen Ammoniak-Produktion auf Basis der thyssenkrupp-Technologie errichtet werden. Es wird die erste kommerzielle Anlage zur Herstellung von CO2-freiem Ammoniak aus erneuerbaren Ressourcen in den VAE sein. Die geplante Anlage wird thyssenkrupps Technologien für grünen Wasserstoff und grünes Ammoniak in eine grüne Wertschöpfungskette integrieren. Die erste Phase wird eine Multi-Megawatt-Elektrolyseur-Anlage und eine Ammoniak-Produktionsanlage mit einer Kapazität von 20.000 Tonnen pro Jahr umfassen, die im nächsten Schritt auf 200.000 Tonnen pro Jahr erhöht werden soll.

M. K. Saiyed, Managing Director von Helios: „Dieses Projekt ist ein wichtiger Meilenstein für die Umstellung der VAE auf eine kohlenstoffärmere, erneuerbare Energiezukunft. Die neue Anlage wird grünes Ammoniak produzieren, das als Energieträger einen einfachen Transport von erneuerbarer Energie z.B. per Schiff ermöglicht. Es kann auch als emissionsfreier Transportkraftstoff und in der Düngemittel- und Chemieindustrie verwendet werden.“

Sami Pelkonen, CEO der Business Unit Uhde von thyssenkrupp: „Wir freuen uns sehr, mit Helios zusammenzuarbeiten, um die VAE auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen. Dabei bauen wir sowohl auf unsere innovativen Technologielösungen als auch auf die regionale und lokale Präsenz von thyssenkrupp und die lange Tradition als Partner in der Region.“

Integrierte Technologielösungen für eine CO2-freie, nachhaltige Zukunft

In der sich wandelnden Stromlandschaft hin zu erneuerbaren Energiequellen gibt es einen starken Bedarf an Technologien für die Energiespeicherung, den Netzausgleich und die sektorübergreifende Integration – nicht nur für elektrische Anwendungen, sondern auch für Transport, Heizung und die chemische Industrie. Als Spezialist für den chemischen Anlagenbau kann thyssenkrupp auf Basis seiner Wasserelektrolyse-Technologie verschiedene integrierte Lösungen anbieten. Dazu gehören zum Beispiel Verfahren zur Herstellung von nachhaltigem Ammoniak, Methanol und synthetischem Erdgas (SNG).

Über Helios Industry:

Das private Special Project Vehicle (SPV) Helios Industry plant mehr als 3,67 Mrd. AED (1 Mrd. USD) über mehrere Jahre in den Bau der Anlage zu investieren, die in zwei Phasen mit lokalen und internationalen Partnern entwickelt werden soll. Die Anlage soll 200.000 Tonnen grünes Ammoniak aus 40.000 Tonnen grünem Wasserstoff produzieren. Die Helios-Anlage in Kizad wird durch ein eigenes 800-Megawatt-Solarkraftwerk innerhalb von Kizad mit Strom versorgt und die Solarenergie nutzen, um Wasser zu elektrolysieren und Moleküle in Wasserstoff und Sauerstoff aufzuspalten. Bei Spitzenauslastung werden 40.000 Tonnen des bei diesem Prozess freigesetzten grünen Wasserstoffs zur Herstellung von 200.000 Tonnen grünem Ammoniak verwendet.

Mehr Informationen: www.heliosindustry.com

Pressekontakte:

Katharina Immoor 
thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers
Communications green hydrogen
Tel.: +49 231 547 2863 
E-Mail: katharina.immoor@thyssenkrupp.com

Christian Dill
thyssenkrupp Uhde
Communications green ammonia
Tel.: +49 231 547 3334 
E-Mail: christian.dill@thyssenkrupp.com

Adel Hafiz Haloub
Helios Industry
Business development manager
Tel.: +971 50 167 9665
E-Mail: adel.hafiz@heliosindustry.com