Skip Navigation
Zementherstellung

Zementherstellung

Im abschließenden Prozess der Zementherstellung gilt es, den in Klinkerlagern bzw. Klinkersilos zwischengelagerten Zementklinker unter Zugabe von Gips als Erstarrungsregler und evtl. unter Zugabe anderer Zuschlagstoffe mit hydraulischen oder puzzolanischen Eigenschaften fein zu mahlen.

Zusammensetzung und Feinheit bestimmen die Zementeigenschaften und damit die Qualität des Zements und die Festigkeit des erzeugten Betons. Der fertige Zement wird nach Arten und Festigkeitsklassen getrennt in Silos gelagert und von dort verladen.

Die Produktpalette der Zementhersteller hat sich in den letzten Jahren deutlich erweitert – ein Trend, der sich aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen auch künftig fortsetzt.

Ein Aspekt ist die Substitution von Zementklinker durch sekundäre Komponenten, die Abfallstoffe anderer Industrien sind (z.B. Hüttensand, Flugasche) oder natürlich vorkommen (z.B. Kalkstein, Puzzolan).

Nach oben